Tipp Party

Herumhustlen und Trapstylen im Club Auslage

Lexikon | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Majestic Mood, Trap-Importeur

Ein Drittel Hip-Hop aus dem Süden der USA, ein Drittel Dubstep, ein Drittel Electro, dazu harte, trockene Beats aus einer alten 808-Drummachine und Texte übers Drogennehmen und Herumhustlen, das sind die Bestandteile, aus denen sich der junge Musikstil Trap zusammensetzt. Klingen tut er allerdings altbekannt, denn mit seinen Rave-Salven erinnert Trap an die Ghettotech-Eskapaden von Diplo oder Bass-Musikern wie Hudson Mohawke. Dieser wird mit seinem Nebenprojekt TNGHT als ein Protagonist der Trap-Szene gesehen, auch wenn die immer kurzlebigere Blogwelt bereits dabei ist, den Stil wieder zu Grabe zu tragen. Wie sich Trap anhört, so lange er noch heiß ist, kann man diesen Freitag bei der ersten Wiener Trap-Party erforschen. KS

Auslage, Fr 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige