Theater  Kritik

Weltuntergang war damals: Tarkowski im Ohr

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

"Das Opfer“ in der Garage X

Es kann sehr einsam machen, im Theater Kopfhörer aufzuhaben. In Philipp Hauß’ Inszenierung von Andrej Tarkowskis Film "Das Opfer“ passiert genau das. Es verändert die Sprache der Schauspieler, macht Gedanken hörbar und schafft eine eigenartige Distanz zum Bühnengeschehen. Vor allem aber wird das Publikum von der Außenwelt abgeschottet - so wie die Geburtstagsgesellschaft rund um Alexander auf der Bühne. Vor dem Hintergrund einer nicht greifbaren Katastrophe zeichnet Hauß ein zeitloses Bild, als wäre das alles irgendwann einmal geschehen, als wäre die Welt schon einmal untergegangen - so altmodisch wirken diese Menschen in ihren weißen Leinenhosen und ihrer antiquierten Sprache. Ein seltsam schwerer, interessanter Abend.

Garage X, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige