Kunst  Vernissage

Queer Beet: die Kunst des Dildos

Lexikon | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Stefan Hayn: "Tuntenfilm“

Das englische Wort "queer“ bedeutete ursprünglich so etwas wie "merkwürdig“ oder "falsch“. Auch Homosexuelle wurden umgangssprachlich als "queer“ beschimpft, als "falsche Fuffziger“ in der Welt der echten Männer und Frauen. Inzwischen hat der Begriff eine positive Umwertung erfahren und steht für selbstbewusste Identitätsentwürfe jenseits gesellschaftlicher Normen. Die Schau zeigt künstlerische Bearbeitungen des Themas, ihr Titel nimmt Bezug auf einen Kurzfilm des deutschen Regisseurs Rosa von Praunheim. In "Rosa Arbeit auf goldener Straße“ flüchtet eine junge Frau aus dem ehemaligen Osten in den Westen. Die Konferenz "Dildo Anus Macht“ (22.-25.11.) erörtert den Arbeits- und Lebensalltag der Queerness. MD

Akademie der bildenden Künste, xhibit, Fr 19.30; bis 3.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige