Kunst  Kritik

Aus dem Leben eines Glam-Rock-Fauns

Lexikon | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Jürgen Klauke: "Transformer“

Der deutsche Künstler Jürgen Klauke machte Anfang der 1970er-Jahre Selbstporträts, die als frühe Beispiele queerer Körperkunst interpretiert werden können. Klauke schminkte sein Gesicht mit kräftigen Farben, zog Plateaustiefel an. Aus seiner Brust wachsen phallusartige Gegenstände. Die Bilder des postmodernen Fauns lassen an die Selbstinszenierungen von Glam-Rock-Musikern wie David Bowie und dessen Kunstfigur Ziggy Stardust denken. In "1970 & 2010 Körperkunst Kunstkörper“ sind auch neue, weniger einnehmende Arbeiten zu sehen. In mehrteiligen Serien kombiniert der Künstler Ansichten von Möbeln mit Bildern geschwollener Körperteile und tierischer Organe. Der Effekt krasser Sujets und Farben steht hier zu sehr im Vordergrund. MD

Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, bis 17.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige