Ein problematischer Problemfilm: "Gnade“

Lexikon | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Jürgen Vogel an der Unglücksstelle

Ein Film wie die Gewissensprüfung bei der Zivildienstkommission: Was würden Sie tun, wenn Sie in tiefster Nacht mit dem Auto irgendein Tier überfahren zu haben glauben? Und sich tags darauf herausstellt, dass es die Tochter Ihres Nachbarn war? Diese Frage stellen sich Birgit Minichmayr und Jürgen Vogel als deutsches Ehepaar in Norwegen im Problemfilm "Gnade“. Matthias Glasner, vermeintlicher Spezialist für kontroverse Filme, gönnt dem Paar in dieser überkonstruierten No-win-Situation neben Schuldgefühlen die Erneuerung seiner Ehe, ein neu erwachtes Interesse an gutem Sex und am Ende noch die Wiederherstellung des Familienglücks. Ein blöd selbstgerechter Film, der für ein bissl Suspense buchstäblich über Charaktere drüberfährt. MO

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige