"Irgendwas stimmt nicht auf dieser Welt“

Interview: Sibylle Hamann | Politik | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Hans Peter Haselsteiner, Gründer des Baukonzerns Strabag, ist einer der erfolgreichsten Unternehmer - und einer der reichsten Menschen Österreichs. Sein Büro befindet sich auf der "Platte“ zwischen Donau und Uno-City. Man hat einen grandiosen Blick über Wien, doch das Chefbüro atmet nüchterne Funktionalität. Auf dem Büchertisch im Vorzimmer liegen keine Architekturprachtbände, sondern Reiseführer über Moldawien. Er habe lang mit sich gerungen, ob er dieses Gespräch machen solle, sagt Haselsteiner. Fotografiert wird er jedenfalls nicht gern - Heribert Corn wird quasi hinausgeworfen.

Falter: Herr Haselsteiner, darf ich Sie fragen, was Sie heute gefrühstückt haben?

Hans Peter Haselsteiner: Joghurt mit Apfel, ein Schinkenbrot und ein kleines Stück Himbeergolatsche. Warum?

Es gibt ja so Vorstellungen, was reiche Leute so tun den ganzen Tag. Angefangen mit dem Kaviar zum Frühstück.

Haselsteiner: Ich glaube, je reicher der Mensch, desto wichtiger die Diät.

Hat das, was Sie kaufen,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige