Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Wow, in dieser Kolumne kamen schon mehrere Wochen keine Katzen mehr vor. Wie konnte mir das passieren? Muss ich um meinen Ruf als Crazy Cat Lady fürchten? Damit das nicht passiert, empfehle ich cat-shaming.tumblr.com. Auf der Seite werden böse Katzen geoutet.

Die Besitzer machen Fotos von ihrem Haustier mit einem Zettel daneben. Darauf stehen Schuldbekenntnisse wie: "Mein Name ist Gringo, ich nage gerne am Toilettenpapier und verteile es in der ganzen Wohnung.“ Oder: "Ich hatte Durchfall in der Badewanne.“ Ich überlege, meinen Kater dort als inkontinent und erziehungsresistent zu outen. Das wird ihn wohl nicht zur Vernunft bringen, aber mir verschafft es vielleicht Seelenfrieden. Die Seite hat etwas Therapeutisches. Als Katzenbesitzerin kann man sich denken: Mein Tier ist schlimm - aber wenigstens nicht so schlimm wie dieser Kater namens Walter, der seinen angekackten Arsch immer an der Wohnzimmerwand abputzt. Iiiieeh! F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige