Beifall ist Silber, Politik ist Gold

Stadtleben | Bericht: Johann Skocek | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Tägliche Turnstunde: Viele wollen sie, niemand macht sie

Alexander Antonitsch brachte die Lage auf den Punkt: "70.000 Unterschriften? Das ist peinlich. Wir müssten 700.000 haben!“ Der Ex-Tennisprofi sprach vergangene Woche zum Thema "Tägliche Turnstunde“, und die anwesenden Promisportler, Sportwissenschaftler, Trainer und Sportfunktionäre waren seiner Meinung: "Warum darüber diskutieren? Tun wir es einfach!“ Die Bundessport-Organisation (BSO) hatte zur Pressekonferenz geladen, um ihre Unterschriftenaktion zu pushen. Das grundsätzlich so ehrenwerte Anliegen lief aber auf Folgendes hinaus: Überzeugte überzeugen Überzeugte. Und anschließend passiert nichts.

Die BSO präsentierte einen TV-Spot, der dazu auffordern soll, für die tägliche Turnstunde ( www.turnstunde.at) zu unterschreiben. Das Filmchen zeigt Außenminister Leopold Figl 1955 bei der Präsentation des Staatsvertrages: vom Balkon des Belvedere winken er und andere Männer einer fähnchenschwingenden Menge zu. Starker


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige