Phettbergs Predigtdienst

Des Verlegers Hund war ein Hit!

Kolumnen | aus FALTER 45/12 vom 07.11.2012

Morgen ist mein verlogener Auftritt im Rauchsalon der Secession! Quasi Phettbergs Schnee von vor einer der vielen "meiner“ Ewigkeiten im Rauchsalon. Mea culpa ohne Ende …

Geträumt habe ich heute von Retz, da war ein schwules Mafia-Lokal los, und der Mafia-Chef hat mich sich erwählt, er nahm mich um seinen Arm intim an der Schulter, aber "er“ stand mir nicht. Dann gingen der Mafia-Chef und ich eng umschlungen durch die Räume, da saß eine Gruppe junger Mafia-Männer beisammen und plötzlich schoss "er“ mir steif und der Mafia-Chef konnte "ihn“ mir vor allen im Lokal voll Stolz abwichsen. Ich wette, "er“ könnte, wenn ein Typ käme …

Als Hannes Benedetto Pircher mit Sir Edwin Hirschmann erschien und daraus der Film "Lyrik nennen wir das“ entstand, begann ich sofort zu "werben“. Irgendwas mach ich falsch, es kommt nie zu meiner Sex-Katastrophe, es wird immer zu Göttlichem in meiner Gier! Jedenfalls werden heute das Buch "Alles Erschleckliche“ und "Lyrik nennen wir das“ samt meines Bruders Wein secessiös präsentiert.

NAC-HI fuhr schon aus Retz nach Gumpendorf mit dem Zug los. Dann fahren wir zum "go a-head“-Frisiersalon von Tom Winter, Frau Göbel hat mich und meine Schuhe geputzt, meinem Vollbart wird’s bald schlecht gehen (er wird rasiert), meine Haare werden gewaschen. Heute werd ich nichts mehr gestionieren.

So viele schöne Leute brachten "mir“ im Rauchsalon Stunden ihres Seins zur Augenweide dar. Des Verlegers Hund war ein Hit! Immer wenn die Leute applaudierten, begann der Hund mit einzustimmen und bellte. Max Böhme, der Chef des Sensationsverlags, hat auch in der früheren Galerie Rauchsalon in der Gumpendorfer Straße diesen Hund bei sich gehabt, und wir verliebten uns ineinander, der Hund und ich, er hat mich sicher am Geruch wieder ertappt. Eigentlich bin ich französisch & spontan, de Sade und so … und katholisch, klar.

Noch ein Ausstellungshinweis, allein, wenn du das Foto auf dem Flugzettel siehst, weißt du, alles Leben geht zu Ende: HERMES PHETTBERG "Ich will leben!“, Fotografien von Nina Strasser, FotoSecession, Rechte Wienzeile 85, 1050 Wien, Eröffnung 7.11., 20 Uhr, Öffnungszeiten: 8.11.-14.11., Mo-Do 16-18 Uhr. F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige