Seinesgleichen geschieht  

Mehr Geld für die Politiker? Gern. Reden wir doch über des Menschen Wert!

Der Kommentar des Chefredakteurs


Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Die meisten unserer Parlamentarier wollen nun beschließen, sich ihr Gehalt um moderate 1,8 Prozent zu erhöhen. Einige ihrer Kollegen widersprechen ihnen und meinen, eine weitere Nulllohnrunde wäre angebracht. Der politmediale Komplex hat wieder ein gefettetes Ferkel, das er durchs Dorf treiben kann. Die Öffentlichkeit quietscht vor Vergnügen und fragt: Wie viel Geld sind Politiker wert?

Publizisten griffen in die Googlekiste, um uns mit belehrenden Beispielen zu erfreuen. Von Singapurs Premierminister Lee Hsien Long, der mehr als 1,4 Millionen Euro jährlich abhebt, bis zu Italiens Premier Mario Monti, der rein gar nichts nimmt (weil er als Ex-Goldman-Sachs-Berater genug Vermögen hat); von Barack Obama, der im Weißen Haus die Dienste von 100 Angestellten genießt und gratis mit Airforce One herumjettet, bis zu François Hollande, um den sich im Elysée-Palast, einem Sonnenkönig gleich, 1000 Bedienstete kümmern, reichten die Beispiele.

An variantenreichen Vorschlägen fehlte es ebenfalls

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige