Mogulpackung 

Axel Springer: digitale Hoffnung in Print-Krise

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Der Axel-Springer-Konzern, dem unter anderem die Tageszeitungen Bild und Die Welt gehören, leidet unter der Print-Krise. Die Einnahmen durch Zeitschrifteninserate brechen ein, nichtsdestotrotz konnte der Medienkonzern weiterhin einen Gewinn von 29,1 Millionen Euro im dritten Quartal 2012 erwirtschaften.

Wachstum verzeichnet die Axel Springer AG im Digitalgeschäft. Deswegen wird sie in Zukunft stärker mit neuen Bezahlmodellen experimentieren. Für die Onlineausgabe der Welt kommt noch heuer eine Paywall, kommendes Jahr soll dies auch bei Bild der Fall sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige