Technik  

Eine Uhr für Einstein

Dinge, die uns brauchen

Medien | Prüfbericht: Thomas Vasek | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Ambitionierte Läufer erkennt man an hässlichen Plastik-Uhren. Sie messen nicht einfach nur die Zeit, sondern Herzfrequenz, Schrittzahl oder Kalorienverbrauch. Ein aktuelles Spitzengerät ist etwa das RC3 GPS (Polar, 229 Euro) oder die Multifunktionsuhr RCX5 Multi (ebenfalls Polar, ab 279 Euro), beide mit integriertem GPS. Diese Geräte bieten neben Körpermessfunktionen auch diverse Coachingprogramme, etwa zu Kalorienverbrauch und Erholungspausen. Zumindest ästhetisch wagemutiger sind die neuen Uhren von Garmin, wie das Garmin 210, das es in diversen knalligen Farben gibt. Auch dieses Gerät verfügt über einen GPS-Empfänger, um Entfernung und Geschwindigkeit zu messen (249 Euro, mit Pulsgurt). Richtige Extremsportler können über normale Sportuhren jedoch nur lachen. Solche Leute brauchen ein Gerät mit eingebauter Routennavigation wie das Fenix (Garmin, 400 Euro). Eine Uhr, die nicht nur die Zeit anzeigt, sondern den Raum. Einstein hätte das gefallen!

Thomas Vasek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige