Bruce Willis beantwortet seine Mails nicht

Feuilleton | Feature: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Mit dem Roman "Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters“ kommt Tilman Rammstedt zur Buch Wien

Was macht ein Romancier, wenn ihm das gerade im Entstehen befindliche neue Werk nicht so recht rausflutschen will und er noch dazu seinen Helden in eine ausweglose Situation manövriert hat? Er verfällt in Weinkrämpfe, Depressionen und eine Schreibblockade - oder aber er holt sich, wie im Falle von Tilman Rammstedt, professionelle Hilfe beim etwas in die Jahre gekommenen Superheldendarsteller Bruce Willis:

"Sehr geehrter Herr Willis,

(…) Ich würde Ihnen gern eine Rolle in meinem neuen Buch anbieten. Wenn Sie noch der alte Bruce Willis sind, wird das eine Kleinigkeit für Sie, ein Spaziergang, dann sind Sie noch vor dem Frühstück damit fertig. Und falls Sie sich doch kurz aus den Augen verloren haben sollten, ist das vielleicht genau die Herausforderung, nach der Sie suchen. Es würde Sie wieder an Sie erinnern.

Ihr Tilman Rammstedt.“

Mit "Der Kaiser von China“ (2008) hatte Rammstedt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige