Jeder Ball fällt einmal zu Boden

Stadtleben | Nachruf: Johann Skocek | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Eine große Fußballkarriere ist zu Ende: Der GAK (1902-2012) ruht, aber noch nicht in Frieden

Am 20. Mai 2004 machte der GAK Frank Stronach nass. Auf der Tribüne der Südstadt hielt der Präsident der Bundesliga den Meisterteller wie einen Schild schützend über den Kopf, während die Freude der GAK-Fans in Strömen von Bier und Sekt auf ihn herabregnete. 102 Jahre nach seiner Gründung war der GAK zum ersten Mal Meister geworden. Bundesligapräsident Frank Stronach gratulierte dem siegreichen Konkurrenten der von ihm gesponserten Wiener Austria zum Meistertitel.

Es wird der einzige Meistertitel des Grazer Fußballvereins bleiben. Denn vor rund zwei Wochen wurde der GAK nach dem vierten Konkurs in Serie durch einen Richterspruch des Landesgerichts Graz in die ewigen Fußballgründe geschickt. Das GAK-Trainingszentrum Weinzödl wird von der Stadt Graz übernommen, damit die dort spielenden Kinderfußballer nicht den Rasen unter den Stoppelschuhen verlieren.

Der GAK litt an einer langen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige