Ganz großes Tanztheater

Einkaufsberatung: Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Da lachen Galeristin und Kurator: Diese Woche gibt es Margiela bei H&M

Da müssen sich nur einmal ein paar Damen und Herren auf einer ebenso leeren wie zugigen Pariser Straßenkreuzung so bewegen, wie man es aus jedem besseren Tanztheater kennt, schon läuft die internationale Modebloggerszene Amok. Weird finden die erschrockenen Internet-Fashionistinnen den Werbeclip des Modehauses H&M für seine allherbstliche Gastkollektion und boy, is it bizarre.

Gar nicht bizarr, sondern ausgesprochen brav und tragbar, sagen die wahren Auskenner. Also diejenigen, die wissen, was ein echtes Margiela-Kleidungsstück ausmacht (die vier Nähte, mit denen das Etikett befestigt ist). Kenner überraschen auch der rüde Rockstar-Look oder die dekonstruierten Übergrößen nicht, mit denen die Maison Martin Margiela das H&M-Publikum überraschen will.

Margiela, das Phantom

Nichtauskenner hingegen behaupten, der Nachfolgedesigner von Karl Lagerfeld, Stella McCartney oder Roberto Cavalli beim schwedischen Textilkonzern

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige