Klimakiller oder Wärmespender?

Stadtleben | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Mit einer Petition will ein grüner Politiker Heizpilze in Schanigärten verbieten. Hat er Recht?

PRO

JA: Benedikt Narodoslawsky

Hui, schön warm ist’s unterm Heizpilz am kalten Novemberabend. Angenehm. So wie mit einer Geländelimousine (SUV) herumzufahren. Da sitzt man viel höher. Und die Erdbeeren gibt es das ganze Jahr über - die schmecken so süß. Im Winter sind sie vielleicht ein bisserl teurer, weil sie aus Südafrika eingeflogen werden. Aber hey, was soll’s! Gönn dir den Luxus! Man lebt nur einmal. Angenehm.

Es ist dieses Denken, das unseren Planeten zugrunde richtet: "Ich bezahle, also darf ich.“ Alle weiteren Folgen, die unser Konsum hat, werden ausgeblendet. Dabei hat alles Auswirkungen, je nachdem, wo, wann und was man kauft. Stichwort "Klimawandel“, mit all seinen Tragödien. Den gibt’s wirklich. Wissenschaftliche Studien zeigen, wer dafür verantwortlich ist: Homo sapiens - der vernunftbegabte Mensch.

Zu den Fakten: Läuft ein Heizpilz auf vollen Touren, dann stößt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige