Straßenbahnreform: Ich Bim dann mal weg

Stadtleben | Bericht: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Alles neu ab Dezember: Wiens Ringlinien bekommen Verstärkung, der 71er wird vom Zentralfriedhof bis zur Börse geführt

In jeder anderen Metropole wäre die Meldung, dass eine Straßenbahn nun die Börse mit dem Friedhof verbinde, Anlass für allerhand Krisen- oder Verschwörungstheorien. Da in Wien auf dem Zentralfriedhof mehr los ist als auf der Börse - tatsächlich ist das Gebäude am Ring nur noch eine Adresse -, freut man sich, dass Simmering mit der Verlängerung des 71ers ab Dezember noch ein bisschen näher an die City rückt.

Die Linienverlängerung über die bisherige Endhaltestelle Schwarzenbergplatz hinaus war freilich schon länger geplant und mit dem Fahrgastbeirat abgesprochen. Nach Auflösung des Bim-Kreisverkehrs der Linien 1 und 2 und der nicht unkomplizierten Verzweierung des J-Wagens vor vier Jahren geht das neue Ringlinienkonzept nun also in eine zweite Phase. Klingt schlimm, ist aber praktisch. Denn auch wer nicht zum Friedhof muss, sondern am Ring weiterkommen will,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige