Neu im Kino

Alles hat mit allem zu tun, irgendwie: "Cloud Atlas“

Lexikon | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Schicksale aus fünf Jahrhunderten verknüpfen sich in diesem Film der Geschwister Wachowski ("The Matrix“) und des deutschen Regisseurs Tom Tykwer ("Lola rennt“) zu einer esoterisch umwölkten Geschichte über die menschliche Natur. Eine gewisse Produktionsleistung kann man "The Cloud Atlas“ mit seiner Laufzeit von drei Stunden und einem Budget von 100 Millionen Dollar kaum absprechen. Doch was die "Message“ des nach dem Roman von David Mitchell gedrehten Großfilms betrifft - alles hat mit allem zu tun: die Sklaverei mit der Klontechnologie, ein Altenheim mit der Postapokalypse usw. -, ist man auf eine unfassbar läppische Idee verfallen: Und so treten Tom Hanks, Halle Berry, Hugh Grant und wie sie alle heißen in Dutzenden von Verkleidungen auf, Perücken, falsche Nasen und Bodypaintings. Fasching ist’s, jetzt auch im Kino! MO

Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige