Ernst aber gut: Das seriöseste der steirischen Woche

Lexikon | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 46/12 vom 14.11.2012

Maria Lassnig wurde 1919 geboren. Dennoch ist ihre Kunst überhaupt nicht von gestern, heute gilt sie als eine der ganz Großen. Die Grazer Neue Galerie zeigt nicht nur ihre Entwicklung "vom abstrakten Expressionismus bis zur gegenständlichen Malerei“, bei ihrer Personale "Der Ort der Bilder“ (Eröffnung Fr 19 Uhr) wird man auch bislang noch nie gezeigte Werke sehen können.

Das Festival Romale!, das einen Blick auf die Lebenswelt der Roma abseits von Stereotypen geworfen hat, wird am Samstag um 19 Uhr im Wilden Mann mit "Sa, So Amen Sam - All we are“ einen Schlusspunkt setzen. Mit dabei sind etwa Damian und Delaine Le Bas, Alexandra Pötz oder Martin Lubenov. Schon im Rennen sind die Ausstellungen "You Only Live Twice“ (bis 25.11.) von Johanna und Helmut Kandl bei der Camera Austria und "Occupy Everything“ (bis 21.1.2013) von Oliver Ressler im GrazMuseum, also nichts wie hin.

Im Bereich ernsten Musikschaffens sei auf die Tage des Grazer Labels GOD hingewiesen. An drei Tagen, Dienstag bis Donnerstag, wird der Labelbetreiber Slobodan Kajkut im Forum Stadtpark an den Nachmittagen (12-18 Uhr) nur Platten seines Labels (Bernhard Lang oder Walter Weasel) auflegen. Am Dienstag wird bei "Days Of God“ ab 19 Uhr auch diskutiert, und es spielt das Duo Rdeèa Raketa. Und das kanadische Quartett Quatuor Bozzini spielt am Freitag um 20 Uhr im Muwa Werke von John Cage.

Beim Lesefest Baklava im Kulturzentrum bei den Minoriten am Sonntag um 16 Uhr werden Literaten aus der ganzen Welt erwartet: Etwa Ibrahim Farghali (Ägypten) oder Alawiyya Sobh (Libanon).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige