Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 47/12 vom 21.11.2012

In gestochen scharfer SW-Ästhetik präsentiert sich das Studio der Retro-Talkshow "Roche & Böhmermann“ (ZDFkultur, Sonntag 22.15 Uhr). Die Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann knüpfen an die großen Zeiten der TV-Kulturkämpfe in den 1970er-Jahren an. Die Tischrunde darf rauchen und Whiskey trinken.

Die Talkshow lebt von der netten Verquasseltheit von Roche und dem frechen Dazwischenquatschen von Böhmermann. Es ist der gelungene Versuch von billigem, formal durchdachtem Konzeptfernsehen, in dem die Selbstdarstellung nerviger Prominenter torpediert wird. An die Streitgespräche vergangener Dekaden vermag das Format nicht anzuknüpfen. Obszönitäten können die abgebrühten Gäste nicht aus der Reserve locken. Und wenn Böhmermann einmal ein kleiner Antisemitismus rausrutscht, bemerkt er es selbst als Erster. Politisch korrekte Medienarbeiter versuchen, unkorrekt zu sein; der Aschenbecher bleibt dabei leer. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige