Neue Hörbücher  Kurz besprochen: unterwegs in Zeit und Raum

Feuilleton | aus FALTER 47/12 vom 21.11.2012

Jazz Age

F. Scott Fitzgerald: Die Schönen und Verdammten. Diogenes Hörbuch, 7 CDs, € 38,49

Eine Liebe im New York des frühen 20. Jahrhunderts - da denkt man sofort an Glamour. Alles andere schien zur Zeit der boomenden Filmindustrie nicht weiter erzählenswert. F. Scott Fitzgerald brauchte gar nicht viel zu fantasieren, er konnte sein eigenes Leben als Stoff heranziehen. Sein lange unterschätzter zweiter Roman "Die Schönen und Verdammten“ wirkt retrospektiv fast prophetisch, nimmt er doch den Absturz des Autors in den Alkoholismus vorweg.

Das Romanpaar heißt hier Anthony und Gloria, beide mit Geld gesegnet und unendlich viel Freizeit, die es sich zu vertreiben gilt. Oft ist es nur ein Adjektiv, ein Seufzer, der das ganze Drama enthält und wodurch Gert Heidenreich großes Kino erzeugt. Fitzgeralds lakonischer Ton fasziniert bis heute, evoziert bei allem Realismus ein Märchen, das vor der amerikanischen Kulisse des aufkommenden Jazz aufblüht und die Konsumtempel der Zeit in gleißendes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige