Hörbuch der Stunde

Sohn im Krieg, Mutter auf Wanderung

Feuilleton | Anja Hirsch | aus FALTER 47/12 vom 21.11.2012

Vor drei Jahren erschien David Grossmans Roman "Eine Frau flieht vor einer Nachricht“, die Geschichte einer Mutter, deren Sohn sich freiwillig für einen Militäreinsatz meldet. Noch während Grossman daran schrieb, fiel sein eigener Sohn Uri in den letzten Tagen des Libanon-Krieges 2006. Grossman schrieb weiter und hat mit seinem großartig komponierten Roman viele bewegt. Jetzt hat Norbert Schaeffer, Leiter der Hörspielabteilung des Norddeutschen Rundfunks, den 700-Seiten-Roman zu einem Hörspiel auf 3 CDs verdichtet, mit gutem Blick für die polyfone Anlage des Werks.

Erzählt wird die Geschichte von Ora. Gerade hat sich Ofer, der jüngere ihrer Söhne, freiwillig zum Militäreinsatz im Westjordanland gemeldet; Ora bleibt mit ihrer Angst zurück. Doch das untätige Warten auf die drohende schlechte Nachricht treibt sie aus dem Haus, auf eine lange Wanderung durch Israel, die sie eigentlich gemeinsam mit Ofer geplant hatte. Stattdessen begleitet sie nun ihr Jugendfreund Avram, ein schutzloser,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige