7  Sachen, die Sie über DEN HAUPTBAHNHOF eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 47/12 vom 21.11.2012

Der Hauptbahnhof ist doch noch gar nicht fertig. Kann man da schon rein?

Kann man! Diesen Freitag ist zwischen 9.30 Uhr und 18 Uhr "Tag der offenen Baustelle“.

Eben: Baustelle. Aber Züge halten hier noch keine?

Noch nicht, aber bald. Am 9. Dezember geht Wiens neuer Bahnhof teilweise in Betrieb.

Und das bedeutet was?

Wenn an diesem Tag um 4.56 Uhr die S80 von Hirschstetten nach Meidling am Hauptbahnhof hält, beginnt für den Zugverkehr in Österreich eine neue Ära. So formulieren es zumindest die Leute bei den ÖBB.

Wann soll denn dann der Hauptbahnhof richtig in Betrieb gehen?

Der Vollbetrieb ist für 2015 geplant.

Aber es geht ja nicht nur um den Hauptbahnhof, sondern auch um das Viertel drumherum …

In der Tat! Wie groß das Areal - nicht nur des einstigen Südbahnhofs - ist, davon macht man sich am besten vom "Bahnorama“ genannten Info-Center samt Aussichtsturm ein Bild. Die Fahrt auf den Turm kostet € 2,50.

Wie groß ist das Areal wirklich?

Mit 109 Hektar ungefähr so groß wie die Josefstadt. In dem Viertel entstehen gerade Büros, Wohnungen für 13.000 Menschen (der 8. Bezirk hat etwa 24.000), Schulen, Kindergärten und ein Park. Der wird übrigens Helmut-Zilk-Park heißen.

Hat denn das neue Viertel auch einen neuen Namen?

Das Areal gehört zu Favoriten. Für einen Teil davon haben Stadtplaner und Investoren den Namen "Sonnwendviertel“ gefunden - das "Stadtquartier beim Hauptbahnhof“. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige