Fußball Glosse

Ein Nachruf auf die Ocwirk-Tankstelle

Stadtleben | aus FALTER 47/12 vom 21.11.2012

Erst kürzlich ist mir aufgefallen, dass die Tankstelle Ecke Felberstraße/Schweglerstraße offenbar schon vor einigen Wochen geschlossen hat. Was das in der Fußballkolumne verloren hat? Die Tankstelle gehörte einst dem Austrianer Ernst Ocwirk (1926-1980), der bei der WM 1954 den dritten Platz holte und danach bei Sampdoria Genua kickte. Noch lange nach dem frühen Tod des Weltklassefußballers trug die Tankstelle seinen Namen. Die Schließung stimmt mich doppelt wehmütig: Erstens war es eine der letzten Straßentankstellen Wiens (früher gab’s die an jeder zweiten Ecke!). Und zweitens erinnerte sie an Zeiten, als verdiente Kicker noch mit Tankstellen belohnt wurden. Heute stehen selbst wesentlich weniger begabte Fußballer als Ocwirk nur noch am anderen Ende des Zapfhahns, über so ein Groscherlgeschäft würden sie nur milde lächeln. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige