Prost!  Lexikon der Getränke. Diese Woche: Yxaiio

Was Sie schon immer über Sex und Energiegetränke wissen wollten!

Stadtleben | aus FALTER 47/12 vom 21.11.2012

Mit Sex aufgeladen kann man so vieles verkaufen: Mineralwasser, Parfum, Zeitungen, Autos. Die Liste ist lang. Aber da wird bloß geredet und mit Bildern gearbeitet, die die Fantasie anregen sollen. Das Aludosengetränk mit dem lautmalerischen Namen Yxaiio setzt auf handfeste Stoffe, und zwar auf das Sexualhormon Pheromon. Motten werden auch mit diesem Botenstoff ins Verderben gelockt, wenn sie nicht von Chefredakteuren mit der bloßen Hand erschlagen werden. Aber das ist eine andere Geschichte.

Das Marketing des Yxaiio-Getränks setzt auf weiße Häschen mit weißen Gummiknebeln und rosa Augenbinden, auf der Website wird man mit Electronic-Ambient-Klängen beglückt, Magenta-Wolken steigen aus der schicken Dose - so soll wohl Sex heutzutage aussehen.

"Das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung“ wurde etwas zwiespältig in der Falter-Grafikabteilung aufgenommen. Vom Geschmack der verfaulten Zwetschke war da die Rede, jemand erahnte "eine Spur von Gulasch“. Das Zeug schmeckt wirklich sehr speziell, aber außer Koffein, Guarana und allen möglichen Farbstoffen ist nichts Eindeutiges drin - so kann also nur pheromongeschwängerter Yxaiio-Sex schmecken. Ein Effekt ist aber ganz okay: Wenn man die Dose absetzt, dann kitzelt das Gaumenzäpfchen vom Chili - das ist wohl die Inszenierung des Höhepunkts. Also die Dramaturgie stimmt hier, aber wie ist der Effekt? Die aphrodisierende Wirkung blieb aus. Vielleicht spüren das ja auch nur Auserwählte. MS


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige