Neue Platten

Kurz besprochen: prächtiger Schrammelpop aus Wien und Neues vom Jazzer Ken Vandermark

Feuilleton | aus FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Pop

Soundtrack: The Man with the Iron Fists Mit dem von Quentin Tarantino produzierten Martial-Arts-Kracher "The Man with the Iron Fists“ ist Wu-Tang-Clan-Mastermind RZA unter die Regisseure gegangen und hat sich einen Kindheitstraum erfüllt. Weil ausgefeilte Kampf-Choreografien auf der Leinwand nach derben Beats verlangen, hat er natürlich auch auf den Soundtrack einiges Augenmerk gelegt und erstklassiges Material von sämtlichen Clan-Mitgliedern, Kanye West oder den Black Keys angesammelt. Gemeinsam mit Letzteren gibt RZA selbst das freundliche Monster "The Baddest Man Alive“ zum Besten. Das haut hin. (Sony) sf

Die Eternias: Sould Out Mit ihrem zweiten Album bestätigen die Eternias ihren Ruf als eine der derzeit lässigsten Rockbands Wiens. Wolfgang Möstl (Killed By 9V Batteries) hat die Agilität und Spielfreude des Quartetts als Produzent geschickt eingefangen; Schrammelgitarren der Marke "zeitlos gut“ treffen auf variantenreiche Rhythmen, überdrehten Humor kombinieren die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige