Auf dem Kindchristlmarkt

Stadtleben | Reportage: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Adventmärkte? Kinder finden sie gut - wenn’s dort ein Spezialprogramm gibt

Um 10 Uhr vormittags ist auf dem Christkindlmarkt vorm Wiener Rathaus schon überraschend viel Betrieb. Schulklassen und Kindergartengruppen spazieren mit ihrem Aufsichtspersonal über das Weihnachtsfestivalgelände; man schaut sich Kitsch und Kram an und am Ende des Ausflugs in die Stadt hat sicher jeder Zweite so eine doofe rote Nikolomütze mit roten Blinkelichtern auf dem Kopf.

Warum auch immer: Kinder finden Weihnachtsmärkte offenbar super interessant und zwingen ihre Eltern immer öfter, mit ihnen gemeinsam die Adventrummelplätze zu besuchen, die jetzt wieder überall in der Stadt aufgepoppt sind. Müttern und Vätern bleibt oft nichts anderes übrig, als bei Punsch (siehe Seite 38) dem Nachwuchs dabei zuzuschauen, wie er eine Süßigkeit nach der anderen verdrückt; Runde um Runde mit dem Pony dreht. Stille Zeit der frommen Vorfreude? Von wegen: Halligalli bis zum Abwinken.

Christkindls Werkstatt

Dabei wird


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige