Phettbergs Predigtdienst

Nackter als ich kann niemand dastehen

Kolumnen | aus FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Ich ging ins Buffet der Barmherzigen Schwestern zum Mittagessen: Käsebrot, Häferlkaffee Hag vom Buffet und ein Ribiselstangerl vom Hafner. Dann setzte ich mich in den Garten, wo alles raucht und wo ich fest gaffen kann. Dann ging ich mit dem Rollator hinaus, der Rollator rannte so schnell, und es kamen eine Menge Rettungsautos entgegen, prompt fiel ich auf allen vieren auf den Bauch. Da ich nun ein künstlicher Bluter bin, begann ich endlos zu bluten. Musste die Sanitäter bitten, mir hochzuhelfen und mir ein hygienisches Hansaplast draufzukleben. Als ich dann heimging mit dem Rollator, rann mir weiter Blut aus dem Daumen heraus, Gott sei Dank liegt dort die Ägidiapotheke, ich musste dort um eine Kompression bitten. Ich beschäftige nur mehr alle medizinischen Einrichtungen. Denke aber im Moment, 113 zu werden, na, ich bin gespannt, wie lange ich lebe?

Bundeslade: Gotty blüht, ohne dass "wir“ sehen dürfen, Jesus revoltiert, bis die Monstranz durch alle katholischen Gassen geprotzt wird. Nun ist der Spruch einer der freien Fernsehshows in Wien, "Die Lulus zsammstecken!“, mir einprägsamst in Erinnerung, die beiden Erregungsflüssigkeiten im sexuellen Rausch ergeben einen Fötus, dies weiß nun jedes Kind!

Wenn "wir“ was geheimhalten wollen, bauschen "wir“ es ins Göttliche hinein. Jesus war auch so eine geheimgehaltene Spermienquelle. Die Weisheit der Menschheit weiß aber nun: Je schlimmer wer entstand, desto göttlicher bildet sich was aus dieser Person heraus. Drum lehrte Jesus oft Gleichnisse von Getreide und Gewächsen statt von Sperma. Nährvater Josef war bester Boden, auf den die Samen fallen durften.

Der Generaldirektor des ORF musste sich gestern im Ö1-"Kulturjournal“ verteidigen, dass der ORF zu viele schwachsinnige Sendungen ausstrahlt statt Gehaltvolles, doch sooft der ORF versuchte, Gehaltvolles auszustrahlen, machte er damit pleite. Ich bin wahrlich ein weiteres Beispiel, wie es ausgeht. Gestern trat ein Mann auf mich zu und fragte mich, warum kommst du so elend daher? Nackter als ich kann niemand dastehen. Die barocke Monstranz ist zu heilig, als dass sie zerknüllt werden darf. Der Wiener Zentralfriedhof ist gewaltig, für ein ganzes Kaiserreich! F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige