Theater Kritiken

Roter Bahnhof Moskau: Tolstoi im Volkstheater

Lexikon | aus FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Martina Stilp als Anna Karenina

Im Russischen sind die Adjektive für "rot“ und "schön“ eng verwandt. Wohl deshalb taucht Hyun Chu die Bühne im Volkstheater tief in diese Farbe, wo die schöne, unglücklich verheiratete "Anna Karenina“ die Liebe sucht, aber schließlich nur den Ausweg findet, sich vor den Zug zu werfen. Für sein Gesellschaftsbild wandte Leo Tolstoi mehr als tausend Seiten auf. Stephan Müller beschwört mit der Armin-Petras-Fassung des Stoffes um Anna Karenina und ihr engstes Umfeld in knapp 140 Minuten ein ebenso stimmiges Bild. So ist es ein Vergnügen, Martina Stilp als geradlinige, aber launische Anna und Roman Schmelzer als ihren Geliebten, den oberflächlichen Wronski, zu beobachten. Richtig Spaß bereiten aber die Nebenfiguren Kitty (Hanna Binder mit Hello-Kitty-Frisur) und Landei Lewin (Till Firit). Ein roter Abend, gut so!

MARTIN LHOTZKY

Volkstheater, Sa 19.30, So 15.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige