Musik Tipps Pop

Von einer Heiterkeit, die melancholisch tönt

Lexikon | aus FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Die Heiterkeit aus Hamburg

Alles ist so neu und aufregend“, lauten die ersten Worte auf "Herz aus Gold“, dem Debütalbum der Hamburger Band Die Heiterkeit. Lustigerweise klingen die drei jungen Damen dabei überhaupt nicht aufgekratzt, sondern eher abgeklärt, ja beinahe gelangweilt. "Gefällt mir gut, ich bin bereit, I touch you with my Heiterkeit“, heißt es später, und fast möchte man sich in Acht nehmen bei so viel Melancholie in der Stimme, wie sie sonst nur Christiane Rösinger hat. Aber so schroff der Charme auch sein mag, letztlich ist er doch unwiderstehlich. Dieser prächtige LoFi-Schrammelpop! Diese eigenwilligen Texte zwischen Größenwahn, Selbstironie und Poesie! Und diese tollen Songtitel! Ja, doch: touch me with your Heiterkeit, bitte gerne! GS

B72, So 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige