Kunst Tipps

Otto-Mauer-Preis für einen Weltraumforscher

Lexikon | aus FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Ralo Mayer: "Kago Kago Kago be“

Der Künstler Ralo Mayer ist Preisträger des mit 11.000 Euro dotierten Msgr.-Otto-Mauer-Preises 2012, seine Arbeiten sind derzeit - in Verbindung mit der Preisverleihung - im Jesuitenfoyer zu sehen. Ralo Mayer wurde 1976 in Eisenstadt geboren. Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien in der Klasse für Konzeptuelle Kunst. Fasziniert von vergangenen Zukunftsutopien und dem Weltraum entwirft Ralo Mayer Welten, in der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion fließend sind. In die imaginäre Szenarien fließen zeitgenössische Themen wie die ökologische Krise ein. In seinen medienübergreifenden Settings wechselt er zwischen den Genres Video, Film, Performance, Rauminstallation und Text. Ralo Mayer ist Mitbegründer der Manoa Free University und Herausgeber der Science-Fiction-Zeitschrift multiplex fiction. MD

JesuitenFoyer, bis 20.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige