Think Big or Go Home!

Feuilleton | Erkundung: Christoph Bartmann | aus FALTER 49/12 vom 05.12.2012

Sehnsuchtsland ist abgebrannt: über die wechselvolle Beziehung Peter Handkes zu den USA

Im Frühjahr 1966 soll Peter Handke, auf der Spitze des Empire State Building stehend, vor laufenden Kameras verkündet haben, er sei der neue Kafka und Günter Grass nur ein "besserer Ganghofer“.

So berichtet es jedenfalls Friedrich Christian Delius, der wie Handke zuvor an der Tagung der Gruppe 47 in Princeton teilgenommen hatte. Delius selbst war nicht dabei, aber Reinhard Baumgart, der Kritiker, hätte, so Delius, Handkes Worte bezeugt. Nun ist Baumgart auch schon lange tot und es müssten schon die alten Filmaufzeichnungen wieder auftauchen, um den Wahrheitsgehalt von Delius’ Aussage zu erhärten.

Die entscheidende Frage ist vielleicht auch gar nicht, ob Handke dies und jenes wirklich gesagt hat, sondern ob wir ihm die Geste zutrauen: Ein junger Mann vom Lande, gerade 23 Jahre alt, noch nicht einmal ein Debütant, ruft sich, nachdem er eben erst die erste Garnitur der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige