7  Sachen, die Sie über die DC TOWERS eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 49/12 vom 05.12.2012

DC wie Washington, D.C.?

Nein, das DC steht nicht für District of Columbia, sondern für das Wiener DC: die Donaucity, Ortsteil der Donaustadt nämlich.

Die DC Towers sind also zwei weitere Wolkenkratzer auf der Donauplatte?

Richtig. Allerdings steht erst einer der beiden. Vergangene Woche wurde dessen Dachgleiche, die Errichtung des Dachstuhls, gefeiert. Fertiggestellt und eröffnet wird der DC Tower 1 aber erst 2013. Der zweite, kleinere Turm befindet sich noch in Planung.

Was ist das Besondere an den Towers?

Der DC Tower 1 wird mit seinen 220 Metern Bauhöhe (inklusive Antenne 248 Meter) den Millennium-Tower (202 Meter mit Turmspitze) als Österreichs höchstes Haus ablösen.

Wiens babylonischer Turm?

Das höchste Haus ja, das höchste Bauwerk des Landes bleibt aber weiterhin der Donauturm, der den DC Tower um zwei Meter überragt und auf der Rangliste der höchsten Bauwerke Europas Platz drei belegt.

Und der DC 2er ?

Der soll 168 Meter hoch und Wiens vierthöchstes Bauwerk werden.

Was werden die DC Towers beherbergen?

Hotels, Büros, Restaurants, eventuell auch höchstpreisige Wohnungen.

Wer baut die Towers?

Geplant hat sie Frankreichs Stararchitekt Dominique Perrault. Bauträger ist die WED (Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum), ein österreichisches Banken- und Versicherungskonsortium. Die hat sich die DC Towers bisher rund 300 Millionen Euro kosten lassen und weitere zwei Milliarden in diverse Wolkenkratzerprojekte der Donaucity gesteckt. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige