Ski Glosse

In Beaver Creek wird der Weltcup wirklich eröffnet

Stadtleben | aus FALTER 49/12 vom 05.12.2012

Offiziell wird der alpine Skiweltcup zwar in Sölden eröffnet. In Wirklichkeit geht’s aber erst in Beaver Creek richtig los, auf der steilen "Birds of Prey“-Piste, die Hermann Maier einst als sein "Wohnzimmer“ betrachtete. Die diesjährigen Rennen brachten einen neuen Sieger (der bisher ziemlich unauffällige Römer Matteo Marsaglia gewann überraschend den Super-G) und die Fortsetzung der Ted-Ligety-Show im Riesenslalom. Ausgerechnet der Läufer, der zu den schärfsten Kritikern der neuen, weniger taillierten RTL-Skier gehörte, scheint mit dem ungeliebten Material auf der Piste überhaupt keine Probleme zu haben. Von ORF-Kommentator Oliver Polzer wurde er spontan zum "Mister Super-G“ ausgerufen. Ja, auch an der inkompetenten ORF-Skiberichterstattung hat sich über den Sommer nichts geändert. Besser und unaufgeregter wird man auf Eurosport informiert, wo als Fachkommentator Frank Wörndl (Slalomweltmeister 1987) im Einsatz ist. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige