Die mit der Cocktailmaschine

Stadtleben | Lokalkritik: Florian Holzer | aus FALTER 49/12 vom 05.12.2012

Eine Bar namens Puff in einem früheren Bordell. Mit sensationeller Ausstattung

Es gibt ja offenbar irrsinnig viel zu trinken in dieser Stadt. Oder irrsinnig viel Gründe, etwas zu trinken. Das auf jeden Fall. Weil, wie wäre es sonst zu erklären, dass in diesem Jahr so viele Cocktailbars aufgemacht haben, das If dogs run free, die Bar Tabacchi, gewissermaßen auch das Chaya Fuera, das Omar und ein bisschen auch das St. Ella.

Und jetzt also eine Bar in einem Lokal, das früher zwar auch schon eine Bar war, aber halt eine Bar, in der es sich bei den Drinks und so nicht um die Hauptsache gehandelt hat. Die hat nun eine Gruppe um Privatradiomoderator Matthias Euler-Rolle übernommen und ihr den Namen "Puff“ gegeben.

Das ist alles miteinander schon einmal nicht ganz unoriginell, und nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil das If dogs run free ja nur drei Häuser weiter ist und die Bar Italia, die man auch taxfrei als eine der sehr, sehr guten und speziellen Cocktailbars der Stadt bezeichnen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige