Theater Tipp

Über die Chirurgie: das Debüt eines Spätstarters

aus FALTER 49/12 vom 05.12.2012

Der Kinderpsychiater und Romanautor Paulus Hochgatterer, 52, ist als Dramatiker ein Spätstarter. Sein erstes "richtiges" Theaterstück (nach einer "Casanova"-Biografie für die Melker Sommerspiele und zwei Einaktern) wurde erst heuer im Juni, bei den Wiener Festwochen, uraufgeführt -und steht nun wieder auf dem Spielplan. Die zentrale Figur von "Makulatur" ist, wie Hochgatterer, Arzt - allerdings ein ziemlich dubioser. Der kurpfuschende Hobbychirurg Jablonski (Steffen Höld) befreit bei Bedarf Mitmenschen von Gliedmaßen, die ihnen fremd geworden sind. Hochgatterer zeichnet das Bild einer Welt, deren Bewohner sich buchstäblich nicht wohl fühlen in ihrer Haut. Das späte Debüt ist nicht nur sprachlich eine reife Leistung; auch die Konstruktion hat Witz.

WK

Schauspielhaus, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige