Über den Nachmittag

Politik | Reportage: Nina Horaczek | aus FALTER 50/12 vom 12.12.2012

Stiehlt die Ganztagsschule den Kindern die Freizeit? Oder sorgt sie erst dafür, dass Kinder endlich etwas Sinnvolles zu tun haben?

Barbara Semmelrath stand schon an den Kochtöpfen, als Anna und Nina zu Mittag von der Waldorfschule losstapften. Waren die Kinder mit dem Mittagessen fertig, führte Semmelrath sie zum Voltigieren oder zum Geigenunterricht. Zu Hause wurde gebastelt, gemalt oder Schulfreunde kamen vorbei, zum Spielen oder zum Schneemannbauen.

Nur am Sonntag, da durften die Mädchen sich die "Sendung mit der Maus“ im Fernsehen ansehen. Heute sind die beiden Töchter 19 beziehungsweise 15 Jahre alt. Semmelrath ist weiterhin zu Hause, denn nun wuselt Nachzügler Noah, 3, im Wohnzimmer herum.

Für ihn hat die engagierte Mutter Ausstechformen für Weihnachtskekse hergerichtet, neben der Sitzecke ist eine selbstbemalte Krippe aus Holz aufgebaut. "Für mich wäre eine verpflichtende Ganztagsschule ein Grund gewesen, meine Kinder in eine Privatschule zu geben“, sagt Semmelrath. "Es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige