Neue Platten  

Feuilleton | aus FALTER 50/12 vom 12.12.2012

Kurz besprochen: Bryan Ferry jazzt - und starke Töne aus der heimischen Szöne

Pop 

Big Boi: Vicious Lies and Dangerous Rumours Outkast pausieren weiterhin, André 3000 macht keine Anstalten, ein Soloalbum rauszubringen - also muss noch einmal Big Boi ran, die pragmatische Hälfte des Hip-Hop-Duos aus Atlanta. Zwei Jahre nach dem fantastischen "Sir Lucious Left Foot. The Sun of Chico Dusty“ hat er eine neue Wundertüte mit höchst unterschiedlichen, von Slow Jams bis zu funkigen Electro-Krachern reichenden Tracks gefüllt. "Vicious Lies …“ funktioniert, wie man sich ein Album im Internetzeitalter vorstellt: Es ist so abwechslungsreich wie knackig, zerfasert aber trotz zahlreicher Gaststimmen nicht. (Universal) SF

Lokal 

Diverse: Es muss was geben Schon fünf Jahre ist es her, dass der Musiker (Shy) und Journalist Andreas Kump sein Buch über die Anfänge der alternativen Musikszene in Linz vorgelegt hat. Nun erscheint auch ein Sampler dazu, der Zeitzeugen nostalgisch werden und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige