Fragen Sie Frau Andrea

Wege in Gassen und Straßen

Kolumnen | aus FALTER 50/12 vom 12.12.2012

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

was ich nicht kapiere: den Unterschied zwischen Gassen und Straßen in Wien. Führen Straßen aus dem Stadtzentrum heraus und Gassen wuseln irgendwie so dazwischen herum? Gibt es da ein System, das ich nicht durchschaue? Bitte helfen Sie mir!

Ihr Kurt Schmeißer,

Rudolfsheim-Fünfhaus, per E-Mail

Lieber Kurt,

die Sache ist eigentlich ganz einfach. Straßen sind lang und breit, sie führen wohin. Gassen sind eng und kurz, sie verbinden Straßen.

So weit, so gut, wir blicken hier auf ein Ideal. Die Straßennamen, wie sie uns heute von den Straßenschildern, aus dem Stadtplan, meist aber wohl aus Google-Maps entgegenlachen, haben die Nomenklatur-Usancen vieler Jahrhunderte eingefroren. Märkte, Plätze, Auen und Länden sind weder Straßen noch Gassen, auch darüber scheint keine Sonne des Zweifels.

Was aber ist ein "Werd“, eine "Hülben“, was eine "Lüsse“, was ein "Tabor“? Sind das Straßen? Gassen? Plätze? Der Werd, ein mittelhochdeutsches Wort für Flussinsel, ist nur mehr historisch als solcher erkennbar, Ähnliches dürfen wir für die Hülben (oder Hülm) sagen, die einen Tümpel bezeichnet. Eine "Luß“ gar, Mehrzahl "Lüsse“, bezeichnet schließlich ein Feld, das der Grundherr dem Lehenbauern durch Losentscheid zuteilen ließ. Und der Tabor ist ein spätmittelalterliches Bollwerk, benannt nach den Taboriten, dem radikalen und militanten Flügel der Hussiten.

Zurück zu Straßen und Gassen. Die Straße, althochdeutsch "strāza“, kommt von der lateinischen "via strata“, dem gepflasterten Weg. Oft ist sie älter als der Ort, der an ihr liegt. Sie führt nach Krems, Brünn, Prag, Kärnten, Triest, wie die so bezeichneten Straßen, allerdings nicht nach Holland, Argentinien, München oder Dresden. Es ist also doch kompliziert.

Noch komplizierter begegnet uns die Tatsache, dass ein und dieselbe Straße innerhalb Wiens gerne den Namen wechselt. Berühmtestes Beispiel dafür ist der Fernstraßenzug Triester Straße - Wiedner Hauptstraße - Kärntner Straße - Rotenturmstraße - Taborstraße - Brünner Straße. Oder die alte Uferhochstraße Währinger Straße - Schottengasse - Herrengasse - Rennweg - Simmeringer Hauptstraße. Solches tun uns die Gassen (noch) nicht an.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige