Musiktheater  Tipp

Rollendebüt einer Bulgarin auf Naxos

Lexikon | aus FALTER 50/12 vom 12.12.2012

Eine Primadonna ist Krassimira Stoyanova auch in Wien vor allem in ihren großen Verdi- und Puccini-Rollen. Mit der "Ariadne auf Naxos“ singt sie nun ihre erste Partie in einer Oper von Richard Strauss. Unter der Leitung von Franz Welser-Möst wird das Stück nicht in der langen Urfassung, sondern in der gängigen von 1916 inszeniert. Ausstattung und Regie sind gleich wie bei den Festspielen in den Händen von Rolf & Marianne Glittenberg und Sven-Eric Bechtolf. Musikalisch darf man gespannt sein: Das Changieren zwischen Komik und Pathos in der kammermusikalischen Besetzung der "Ariadne“ liegt dem Orchester, die Neubesetzung mit Daniela Fally (Zerbinetta) oder Christine Schäfer (Komponist) ist vielversprechend. HR

Staatsoper, Mi 19.30 (Premiere)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige