Kritiken

More is more: Malerei bei Hilger

Lexikon | aus FALTER 50/12 vom 12.12.2012

Ganz schön unheimlich geht es auch auf den Bildern des Wiener Malerpaars Asgar/Gabriel zu. Naturalistisch gemalte, jugendliche Zombies irren durch von psychedelischen Farbschlieren vernebelte Landschaften. Mit der Spraydose aufgetragene Texte philosophischen Inhalts geben den Sujets zusätzlich Gewicht. Die Künstler wollen poppig grell sein, gleichzeitig aber ihre Belesenheit demonstrieren. Heftige Farbkontraste verweisen auf das Renaissance-Vorbild Matthias Grünewald. Das dreidimensionale Modell eines Floßes erinnert an Géricaults Gemälde "Floß der Medusa“, das als Beispiel expressiver Kunst und menschlicher Verlassenheit in die Geschichte einging. Um diese Art der Kunst auf den Punkt zu bringen: Hier wird zu dick aufgetragen. MD

Hilger Contemporay, bis 20.12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige