Neu im Kino

Klamauk mit Katholiken: "Omamamia“

Lexikon | aus FALTER 50/12 vom 12.12.2012

Marguerita, seit kurzem Witwe, flieht vor der Tochter und deren Familie, die sie in eine Seniorenresidenz abschieben will, aus Ontario zu ihrer Enkelin nach Rom, um sich einen langgehegten Wunsch zu erfüllen: eine Audienz beim Sepp vulgo Benedikt, dem Papst. "Omamamia“ heißt dieser Klamauk, den sich weder die Bayern noch die Stars Marianne Sägebrecht (die Oma in Roma) und Giancarlo Giannini (ihr ortsansässiger Verbündeter) verdient haben. Zwischendurch wird Schnitzel geklopft, der Papst versehentlich zum Opfer einer Pfeffersprayattacke und Enkelin Martina gibt ihrem Rockmusiker-Freund den Weisel und kehrt auf den Pfad katholischer Tugend zurück. Ein derartiger Unfilm hat im Kino echt nichts verloren - straight to Youtube. MO

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige