Man muss nicht alles gleich dramatisieren

Woche | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Karola Niederhuber spielt Streeruwitz

Mit Marlene Streeruwitz’ aktuellem Roman "Die Schmerzmacherin“ findet der Trend der Romanvertheaterungen seine Fortsetzung. Notabene wird die Vorlage hier nicht verleugnet, wenn der Monolog zwischendurch in seiner Strichfassung von der Leinwand abgelesen wird. Nur bringt die Bühnenversion (Regie: Alex. Riener) der Parabel auf die von Überwachungssystemen belagerte Gesellschaft keinen Mehrwert. Die Bühne ist zwar klaustrophobisch eng und Karola Niederhuber als junge Amy wirkt äußerst paranoid, wenn sie von knarzenden, rauschenden und dröhnenden Geräuschen (Musik: Birgit Michlmayer) verfolgt wird, aber die wirre Textcollage erschließt sich nicht.

SARA SCHAUSBERGER

Theater Drachengasse, Bar&Co, 21., 22.12. 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige