Performance Tipps

Musik, Tanz, Text: Gaigg meets Gander

Woche | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

"Seven Cuts“ im Schauspielhaus

Die Wiener Choreografin Christine Gaigg kollaboriert immer wieder mit zeitgenössischen Komponisten. Für "Seven Cuts“ arbeitete sie erstmals mit Bernhard Gander zusammen, dessen Streichquartett "khul“ - in verschiedene Module zerlegt - live von Mitgliedern des Klangforum Wien gespielt wird; neben den Musikern sind ein Tanzpaar (Eva-Maria Schaller, Robert Jackson) sowie Gaigg selbst auf der Bühne. Die Choreografin liest aus Notizen, die während der Arbeit an dem Stück entstanden sind; das gibt der sonst abstrakten Performance eine persönliche Note. Gaigg erzählt etwa über ihre Rückenschmerzen oder ihren Eindrücken vom Besuch einer japanischen Performance bei den Festwochen. Die Uraufführung von "Seven Cuts“ fand 2011 bei Impulstanz im Burgtheater-Kasino statt; für die Wiederaufnahme im Schauspielhaus wurde eine Neufassung erarbeitet. WK

Schauspielhaus, 22.12. 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige