Film Neu im Kino

In Bhutan fragt man nach "What Happiness is“

Woche | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Junges Glück: Kinder, Wangdi-Phodrang

Zuerst könnte man das Gespräch für ein Verhör halten, aber die Fragen stellt nicht der Polizist, sondern sein Gegenüber in Zivil. Er ist Beamter des Ministeriums für Glück, das in Bhutan mittels Interviews das Bruttonationalglück ermittelt. Das mag sich, je nach Standpunkt, nach einer Bürgerservice-Utopie anhören oder aber wie eine besonders invasive Regierungstechnik (Stichwort: Wohlfühldiktat). Der österreichische Dokumentarfilmer Harald Friedl ("Aus der Zeit“) durfte die Recherchereise exklusiv begleiten. Formal konventionell, aber solide gebaut, streicht "What Happiness Is“ das Alltagsnahe der Befindlichkeitsbefragungen heraus: Im erst unlängst modernisierten und demokratisierten Königreich Bhutan werden nicht nur logistische Problemzonen vermessen, sondern auch Verschiebungen der Wünsche und Sehnsüchte.

JOACHIM SCHÄTZ

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige