Film Neu im Kino

Such much! Polizeifilm "End of Watch“ aus L.A.

Woche | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Action und Pseudo-Authentizität

Do you feel like a hero?“ Was die Streifenpolizisten Taylor (Jake Gyllenhaal) und Zavala (Michael Peña) zusammenhält, ist die gegenseitige Versicherung, das Richtige zu tun. Das bedeutet, wenn nicht gerade ein Kind aus einem brennenden Haus gerettet werden muss, den täglichen Kampf gegen Drogenbanden, Waffenschmuggel, Menschenhandel. David Ayer, seit seinem Drehbuch für "Training Day“ und dem Actionthriller "Street Kings“ Fachmann für Cop-Filme aus South Central Los Angeles, setzt in "End of Watch“ auf einen Hyperrealismus, den er damit rechtfertigt, dass Taylor seine Arbeit zum Privatvergnügen mitfilmt. Der Pseudo-Authentizität der Bilder steht eine verblüffend ernst gemeinte Schwarz-Weiß-Malerei der Figuren gegenüber - ein progressiver und zugleich rückschrittlicher Genrefilm, der aus kleinen Männern große Helden macht. MICHAEL PEKLER

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige