Ein Superwahljahr? Nicht in Österreich

Falter & Meinung | Kommentar: Barbara Tóth | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Im Jahr 2013 wird die rot-schwarze Koalition vermutlich die Mehrheit verlieren. Es drohen italienische Zustände

2013 wird tatsächlich ein Superwahljahr - in Deutschland. Die EU blickt am 22. September nach Berlin. Mit der Ab- oder Wiederwahl Angela Merkels entscheidet sich, ob Frankreichs François Hollande ein einfacheres Gegenüber bekommt. Linksregierungen in Berlin und Paris könnten die Krisenpolitik der Union verändern.

Und Österreich? Wie kann es sein, dass in einem so wohlhabenden Land mit Frank Stronach nun schon die dritte radikalpopulistische, europakritische Partei rechts der Mitte ihren Platz sucht und offenbar auch problemlos findet?

Warum kommen im Ökomusterland die österreichischen Grünen nicht vom Fleck?

Das sind die Fragen, die Beobachter aus dem Ausland stellen, wenn sie versuchen, die heimische Realität zu verstehen. Die Antwort ist einfach.

Das Bild, das sie von Österreich haben, hinkt der Realität um ein halbes Jahrzehnt hintennach. Wenn sie an unser Land denken,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige