Nachgetragen  Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Leistbarer Silvesterpfad statt klingelnde Glücksspielautomaten

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Es soll eine Antwort sein auf das kleine Glücksspiel, dass speziell auf der Reinprechtsdorfer Straße in Margareten sehr viele Menschen anlockt und in die Abhängigkeit treibt.

Aber auch eine Antwort darauf, dass gerade für Bewohnerinnen und Bewohner ärmerer Bezirke von Wien, wie zum Beispiel Margareten, die herkömmlichen Events zu Silvester oft nicht leistbar sind.

Deshalb laden die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter, die "Szene Margareten“ und das Lokal Mendocino zu einem "alternativen und leistbaren Silvesterfest“ in den Bruno-Kreisky-Park bei der U4-Station Margareten.

Ab 15 Uhr gibt es Workshops zu Hip-Hop und anderen Tänzen im Park. Ab 17.30 Uhr können Jugendliche auf einem Mopedsimulator des ARBÖ testen, ob sie schon reif für den Mopedführerschein sind.

Bis halb zwei in der Uhr früh soll im Park neben dem Gürtel gefeiert werden, mit Liveacts von Wiener Liedern bis zu Pop, Gulasch, Würstel, Punsch und Glühwein. Zusätzlich laden acht Lokale vom "Motto“ in der Schönbrunnerstrasse bis zum "Café Industrie“ am Gürtel zu einer "Silvestermeile Margareten“ und bieten eigene Silvesterspecials wie Livemusik oder günstige Getränke.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige