Wie gedruckt

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Pressekolumne

Ein Weihnachtspackerl durfte sich Erwin Pröll schon jetzt abholen. "Es ist schon zur Tradition geworden“, schrieb der Kurier in seiner Niederösterreich-Ausgabe: "Der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll nimmt auch dieses Jahr wieder kurz vor Weihnachten an der Kurier-Hotline Platz.“ Am nächsten Tag hatte der "Landeshauptmann für alle Fälle“ einen schönen Artikel im Kurier. Da darf sich der Landesfürst um seine Schäfchen kümmern und schimpfen, dass es in der Politik "immer mehr Gauner“ gebe.

Im Hauptblatt durfte der Landeshauptmann dem Chefredakteur in einem streichelweichen Interview erklären, das Land habe nicht spekuliert, sondern mit Wohnbaudarlehen sogar Gewinn gemacht. Spannender war der Bericht der Presse über Prölls "Wohnbaugeld-Vodoo“. Da wurde der vermeintlich tolle Gewinn in Niederösterreich nachgerechnet. Übrig blieb "ein handfester Verlust“ von etwa einer Milliarde Euro in Pröllistan.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige