Politik

Steiermark | aus FALTER 51/12 vom 19.12.2012

Steiermark kurz

Einigung im Behindertenbereich Der Dachverband der Behindertenhilfe hat sich mit dem Land auf Kostensätze geeinigt. Der Grundstein für die nächsten Jahre sei nun gelegt, so Thomas Driessen, Vorsitzender des Dachverbands. Gerhard Zückert von der Plattform 25 betont jedoch: "Die Einigung ändert nichts daran, dass durch den Sparkurs die Bedingungen für Personal und behinderte Menschen schlechter geworden sind.“

Verwirrung um Entlassungen Dass durch den Sparkurs im Sozialbereich über 1000 Menschen arbeitslos werden könnten, tat Siegfried Schrittwieser als unrealistische Horrorzahl ab. Nun wurde bekannt, dass der Soziallandesrat selbst 1050 Arbeitslose anführte, um Förderungen von der EU zu bekommen. "Unverfroren“, schimpft die Grüne Ingrid Lechner-Sonnek. Aus Schrittwiesers Büro heißt es, man habe überhöhte Zahlen von den Sozialvereinen genannt bekommen. Förderungen bekäme das Land nur für 220 Personen, die in der Stiftung seien.

Einigung in Graz? ÖVP, SPÖ und FPÖ könnten sich in Graz auf ein Budget einigen, eine fixe Koalition schließen SP und FP bisher aus.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige